Klassentreffen 2016 - 40 Jahre Abitur (eine kleine Hommage)

index
 

  40 Jahre Abitur - wo ist nur die Zeit geblieben?
Ich habe etwas in der Historie gegraben und möchte es jetzt und hier kurz zusammenfassen.
Schon vom ersten Tag an, als wir als Sexta "C" in den ehemaligen Werkräumen mit 48 Schülern gestartet sind, waren wir eine tolle Gemeinschaft.
Wir waren ein gallisches Dorf von kleinen und jungen 10-jährigen, die in den Augen der "A" und "B" noch Kinder waren. Zusätzlich galten wir für sie als "die Streberklasse". War uns egal, denn wir mochten uns untereinander sehr. Das hat man auch am Schuljahresende gesehen, wenn wir uns von Mitschülern verabschieden mussten, egal ob wegen fehlender Versetzung oder die Latein-Französisch Trennung. Oft gab es Tränen, obwohl die Verlassenen ja nur in eine andere Klasse wechselten. Aus meiner Sicht hatten wir eine tolle Schulzeit, die auch nach den Schulstunden weitergeführt wurde, ich erinnere da z.B. an Tennis und gemeinsame Tanzkurse.
Wichtig war dabei auch, dass die Eltern gut miteinander konnten und für alle von uns bei gemeinsamen Vorbereitungen oder Partys gute Gastgeber waren.
Ein Ereignis, das ich nie vergessen werde, ist eine Fete bei Christian. Normalerweise wurden wir von den Eltern bei Geburtstagspartys ca. 20:00 Uhr abgeholt.
Einmal fanden wir es in Christians Partykeller prima, den Ausdruck "cool" kannten wir damals noch nicht, dass um 20:00 Uhr noch keiner von uns hoch gerufen wurde. Als aber nach 21:00 Uhr immer noch keine Eltern da waren, sind wir dann doch hoch, um mal nachzufragen. Alle Eltern saßen im Garten und machten ihre eigene Party! Das war schon echt abgefahren.
Ich glaube, auch die Neuen wie Janny, Sabine, Angelika, Astrid, Antje, Susanne und Rudolf haben wir gut in unsere Klasse aufgenommen. Auch die differenzierte Oberstufe hat unserer Gemeinschaft nicht geschadet, oft haben wir unsere Kurse so gewählt, dass möglichst viele aus der "C" zusammen saßen. So war es kein Wunder, dass auch nach dem Abitur viele Freundschaften bestehen blieben, sogar Ehen und Taufpatenschaften sind entstanden. Auch die sechs Klassentreffen, die wir seit dem Abitur hatten, sind ein Zeichen dafür, dass wir noch nicht genug voneinander haben. OK, ein gewisser Hampelus sorgt sich über all die Jahre akribisch um den Zusammenhalt, aber die Freude bei einer Zusage und die Trauer über eine Absage stimmen sehr mutig, dass wir uns noch häufig sehen werden. Wir sind eine kleine Gemeinschaft von 27 Klassenkameraden, davon waren auf diesem Treffen 20 anwesend. Was mir auch aufgefallen ist, viele von uns wollen mit denselben Namen angesprochen werden wie zur Schulzeit, als da wären z.B. Bernie, Stina, Janny, Christie, Hampelus, Lütze, Geka, Georgie, Biber, Hümmling, Suse, Rudi und Schlitzi - ich hoffe, ich habe keinen vergessen.
So erkenne ich bei manchen Begegnungen und den Stufentreffen, die übrigens Martina super organisiert,  eine gewisse Schadenfreude, wenn Mitschüler aus der A, B, oder Realschule neidisch sind, dass wir schon sechs Klassentreffen hatten und die noch kein einziges Klassentreffen hinbekommen haben, obwohl Interesse wohl da ist. Tja, "schade eigentlich" ;-)
So hatten wir uns dieses Mal in der Gaststätte "Braunsfeld" in Hürth-Fischenich eingefunden, nachdem aus der "Eule" in Alt-Hürth nur noch eine kleine Kneipe ohne Essen geworden ist. Wir hatten uns an diesem Abend so viel zu erzählen und waren uns gegenüber so vertraut, als hätten wir uns erst vor ein paar Wochen zuletzt gesehen. 
Der Großteil von uns wird im kommenden Jahr 60 Jahre alt, kaum zu glauben und auf den Fotos ja auch nicht zu erkennen. Da aber auch nach vielen Stunden immer noch nicht jeder ausreichend mit jedem reden konnte, wollen wir uns im Mai 2019 erneut treffen, einfach mal so zwischendurch. Hoffentlich klappt auch dieses Vorhaben!
Auf den folgenden Fotos vom Abend ist leicht zu erkennen, wie toll wir uns amüsiert haben. Ich erspare mir dieses Mal die Untertitel, da wir uns ja gegenüber den letzten Treffen scheinbar nicht verändert haben.

Viel Spaß beim reinschauen :-)
 
 
Treffen 2016_01
Treffen 2016_01
Treffen 2016_02
Treffen 2016_02
Treffen 2016_03
Treffen 2016_03
Treffen 2016_04
Treffen 2016_04
Treffen 2016_05
Treffen 2016_05
Treffen 2016_06
Treffen 2016_06
Treffen 2016_07
Treffen 2016_07
Treffen 2016_08
Treffen 2016_08
Treffen 2016_09
Treffen 2016_09
Treffen 2016_10
Treffen 2016_10
Treffen 2016_11
Treffen 2016_11
Treffen 2016_12
Treffen 2016_12
Treffen 2016_13
Treffen 2016_13
Treffen 2016_14
Treffen 2016_14
Treffen 2016_15
Treffen 2016_15
Treffen 2016_16
Treffen 2016_16
Treffen 2016_17
Treffen 2016_17
Treffen 2016_18
Treffen 2016_18
Treffen 2016_19
Treffen 2016_19
Treffen 2016_20
Treffen 2016_20
Treffen 2016_21
Treffen 2016_21
Treffen 2016_22
Treffen 2016_22
Treffen 2016_23
Treffen 2016_23
Treffen 2016_24
Treffen 2016_24
Treffen 2016_25
Treffen 2016_25
Treffen 2016_26
Treffen 2016_26
Treffen 2016_27
Treffen 2016_27
Treffen 2016_28
Treffen 2016_28
Treffen 2016_29
Treffen 2016_29
Treffen 2016_30
Treffen 2016_30
Treffen 2016_31
Treffen 2016_31
Treffen 2016_32
Treffen 2016_32
Treffen 2016_33
Treffen 2016_33
Treffen 2016_34
Treffen 2016_34
Treffen 2016_35
Treffen 2016_35
Treffen 2016_36
Treffen 2016_36
Treffen 2016_37
Treffen 2016_37
Treffen 2016_38
Treffen 2016_38
Treffen 2016_39
Treffen 2016_39
Treffen 2016_40
Treffen 2016_40
Treffen 2016_41
Treffen 2016_41
Treffen 2016_42
Treffen 2016_42
Treffen 2016_43
Treffen 2016_43
Treffen 2016_44
Treffen 2016_44
Treffen 2016_45
Treffen 2016_45
Treffen 2016_46
Treffen 2016_46
Treffen 2016_47
Treffen 2016_47
Treffen 2016_48
Treffen 2016_48
 
   
  Stimmen zum Klassentreffen 2016:
  Christian: Vielen Dank für den schönen Abend!
  Martina Di.: Ihr seht alle aus wie eh und je! Schade, dass ich nicht dabei war.
  Martina Da.: Dem stimme ich zu, man sieht Euch die 60 Lebensjahre nicht an. Ich hätte mich so gerne persönlich davon überzeugt. Ich möchte vorschlagen, dass ihr mal zum schönsten Ende der Welt kommt und lade euch nach Kapstadt ein.
  Geka: Wir waren und sind schon eine tolle Truppe! Habe den Abend sehr genossen und hoffe, wir sehen uns noch oft, aber nach gestern habe ich keine Befürchtungen. Jürgen, dat häss de joot gemaat.
  Julietta: Ich finde auch, dass alle so aussehen wie immer und freue mich über die Fotos. Grüße aus Gran Canaria.
  Heike: Liebe C-ler, es war ein unvergesslicher Abend für mich mit interessanten Gesprächen, viel Spaß und netten Erinnerungen an unsere Schulzeit. Vielen Dank für den schönen Abend. Euch allen von Herzen alles erdenklich Gute und bis zum nächsten Mal.
  Thomas: Liebe Freunde, wenn man einander fast 50 Jahre kennt, dann wird es einem ganz warm ums Herz, nach längerer Zeit die alten Jungs und Mädels wieder zu sehen. Mit meinem Hang zur Sentimentalität ging mir das letzten Abend so. Denen, die nicht da sein könnten: wäre schön, Euch auch wieder zu sehen!!!
  Kerstin: Auch von mir Dank an Jürgen und an Euch alle für den schönen Abend!
  Ralph: Liebe Klassenkameraden, schade, dass ich nicht dabei sein konnte, aber beim nächsten Mal klappt es bestimmt. Ihr seht alle toll und jugendlich aus... konnte noch jeden problemlos auch ohne Brille erkennen, obwohl ich jetzt 2x gefehlt habe... denn man ist immer nur so alt, wie man sich fühlt! Freue mich auf ein nächstes Treffen!
  Janny: Thomas spricht mir aus der Seele/Herzen. Beim Frühstück heute früh haben Jutta, Georg und ich festgestellt, dass bald, wenn keine Eltern mehr leben, die Klassenkameraden diejenigen sind, die einen schon am längsten durchs Leben begleiten, deshalb: Nach dem Treffen ist vor dem Treffen!
  Rudolf: Liebe Betroffene der 40 Jahre, ja, es war mal wieder richtig stimmig, EUCH in dem bekannten Zustand - mit oder ohne Brille - wieder zu sehen. Danke heftigst an Jürgen für die Zusammenführungen seit Jahrzehnten!!!
  Claudia: Hallo ihr Lieben, ich fand es auch ganz klasse, euch mal wieder zu sehen und hätte nichts dagegen, in Anbetracht des allgemein hohen Alters, das nächste Treffen nach zweieinhalb Jahren zu machen. Dann würde ein Treffen im Sommer und eins im Winter stattfinden und unser lieber Jürgen, als Rentner, wäre dann aufs vorzüglichste wie immer mit der Organisation beschäftigt.
  Martina Da.: 5 Jahres-Rhythmus geht gar nicht mehr! Minimum alle 2 Jahre sollten wir uns sehen!
  Antje: Hallo Ihr Lieben! War richtig schön, alle wieder zu sehen! Dir lieber Jürgen vielen Dank, dass Du hartnäckig wie ein Terrier uns all die vielen Jahre immer zusammenbringst!